Über mich

Ich bin Vincent Schwellnus, Bj. 1970.
Seit 2016 geprüfter Pilzsachverständiger DGfM (Deutsche Gesellschaft für Mykologie).
Seit 2022 PilzCoach-Ausbilder DGfM, selber PilzCoach DGfM und Feldmykologe Stufe 1 DGfM.

Schon früh ging ich mit meinen Eltern Champignons sammeln.

Mein Sohn Cedric brachte mich später dazu, auf die "Schönheit in den kleinen Dingen" zu achten. Erst ab dem Jahr 2010 fand ich, aufgrund meines Freundes und ehem. Kollegen Waldemar Gondek, wieder den Weg zu den "Fadenwesen" und besuchte einige Seminare und Lehrwanderungen. Meine Kinder, die Zwillinge Marcel und Celina, hatten als einzige Kinder im Kindergarten die Erlaubnis, Pilze zu sammeln und in einer Dose mit nach Hause zu bringen. Dadurch wollten Sie mich in der Vorbereitung zur PSV-Prüfung unterstützen.
Andreas Gminder (nun Beauftrager für Pilzsachverständige bei der DGfM), war mein "Ausbilder" und brachte mich zur Prüfungsreife. 2016 legte ich bei ihm die Prüfung zum Pilzsachverständigen DGfM ab. Hierfür bin ich allen sehr dankbar.
2017 erschien ein Zeitungsartikel in der NNP, indem ich meine Dienste als PSV der Allgemeinheit zur Verfügung stellte. Ich ließ mich nach der Weiterbildung "Giftpilze und Krankenhausdiagostik" bei Prof. Dr. Berndt, DGfM Toxikologe / Fachausschuß Pilzverwertung und Toxikologie als PSV und Gutachter bei der Giftzentrale Mainz listen. Seit dieser Zeit führe ich über das ganze Jahr Pilzkorbkontrollen durch und werde von Betroffenen und Krankenhäusern um Rat gebeten, um die Pilzart und demnach auch das Vergiftungssyndrom mit der zugehörigen Behandlung zu ermitteln.

Vereinzelt führte ich in kleinen Kreisen Pilzwanderungen durch und hielt an der Leo-Sternberg-Schule eine kleine Unterrichtseinheit.

Im Jahre 2018 erkrankte ich schwer und war nicht mehr in der Lage, als Beamter im öffentlichen Dienst zu arbeiten.

Als Pensionär kann ich nun mehr Zeit für das "Hobby" Pilze aufwenden und biete nun auch Pilzlehrwanderungen und Seminare an.
2022 hat mich Wolfgang Friese (einer der ersten PilzCoach-Ausbilder und Mitbegründer der PilzCoach-Ausbildung der DGfM) in sein Seminar aufgenommen und mich im Einzelunterricht ausgebildet. Nun bin ich selber berechtigt, im Namen der DGfM, die PilzCoach-Ausbildung durchzuführen.

Schließlich möchte ich mich auch noch bei meiner lieben Ehefrau Melanie bedanken, die mich immer, auch in schwierigen Zeiten, unterstützt, für uns da ist und mir "meine Pilze" ermöglicht. 

"Antonius behüt" (Schutzpatron der Pilzsammler)

Quelle: 25.08.2017 Nassauische Neue Presse